Schwangerschaft

Schwanger? Null Promille!
Die Fürsorge für ein Kind beginnt in der Schwangerschaft und nicht mit der Geburt. Alkohol ist die häufigste Ursache für eine angeborene Behinderung. Er gelangt über das Blut der werdenden Mutter, Plazenta und Nabelschnur in den Blutkreislauf des Kindes, wo der Abbau nur sehr langsam erfolgt und zu Wachstumsstörungen, Schädigung lebenswichtiger Organe und des Gehirns führt.

Die Kampagne „Schwanger? Null Promille!“ wird vom Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) koordiniert. Poster, Postkarten, transparente Hüllen für den Mutterpass und vieles mehr können Sie über die Website des ZPG kostenlos bestellen.

Nationales Gesundheitsziel: Gesund rund um die Geburt

Das WIPIG ist Mitglied im Kooperationsverbund gesundheitsziele.de. Lesen Sie den seit Februar 2017 veröffentlichten Bericht „Gesund rund um die Geburt“ der Expertengruppe zu den Themen „Gesunde Schwangerschaft“, „Physiologische Geburt“, „Die frühe Phase der Elternschaft“ sowie „Gesunde Entwicklung von Eltern und Kind“. Die physiologischen Abläufe von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett bis zum ersten Jahr nach der Geburt des Kindes werden aufgegriffen und eine an Wohlbefinden und Gesundheit ausgerichtete Perspektive eingenommen.

Vertrauliche Schwangerschaft

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt in Kooperation mit der ABDA durch das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ schwangere Frauen in Not- und Konfliktlagen. Lesen Sie hierzu das Informationsblatt und beachten Sie den Bestellschein für kostenloses Bestellmaterial.

Informationsblatt „Pille danach“

Das Informationsblatt „Pille danach“ für Jugendliche enthält zahlreiche Antworten zu Wirkung, Einnahme, Anwendung und anderen wichtigen Fragestellungen und räumt mit zahlreichen Mythen auf.

Materialien

Links

Anmelden